MSI – was die Reichen anders machen, um reich zu sein

Rund 1% der Menschen verdient 96% des Geldes. Sie sind weder ausschlaggebend klüger, noch haben sie mehr Zeit zur Verfügung. Sie haben „nur“ ein ANDERES Wissen. Der Trick ist: MSI. „Multiple Streams of Income.“ Reiche Menschen bauen sich mehrere „passive“ Einkommensströme auf. ZB: Sie erfinden ein Auto. Dann gründen sie ein Unternehmen, mit dem sie […]

Von MJ

Am29. Februar 2020
"

weiter lesen

Rund 1% der Menschen verdient 96% des Geldes. Sie sind weder ausschlaggebend klüger, noch haben sie mehr Zeit zur Verfügung. Sie haben „nur“ ein ANDERES Wissen. Der Trick ist: MSI. „Multiple Streams of Income.“ Reiche Menschen bauen sich mehrere „passive“ Einkommensströme auf. ZB: Sie erfinden ein Auto. Dann gründen sie ein Unternehmen, mit dem sie Autos verkaufen – und lassen andere für sich arbeiten. Dann kaufen sie ein paar Wohnungen und vermieten sie. Dann schreiben sie ein Buch wie Harry Potter. Sobald sie einen Einkommensstrom automatisiert haben, bauen sie den nächsten auf, dann den nächsten usw.  Und dass du dafür „die ultimative Idee“ brauchst, ist ein weit verbreiteter Irrglaube.

Ich möchte dir heute ein paar solche Ideen vorstellen, die wirklich jeder umsetzen kann!

  1. Schreibe ein Buch! Peggy McColl, meine Buchmentorin und mehrfache Bestsellerautorin, sagt „jeder trägt zumindest ein Buch in sich“. Es gibt viele Menschen, die Bücher schreiben. Daraus wirklich eine Einkommensquelle zu machen, ist ein anderes Kaliber. Peggy bietet daher Online Coachings genau dazu an. Natürlich bedarf das einer vorangehenden Investition. Auch die Werbung, um dein Buch dann zu vermarkten bedarf einer Investition. Bist du bereit, zu investieren, um hinten nach mehr Geldfluss herein zu bekommen? Wenn du das (noch) nicht bist, solltest du zuerst andere Möglichkeiten finden, mehr Geld zu generieren ohne eine nötige vorab Investition. Aber vielleicht bist du auch ein Naturtalent und legst einfach los und es wird ganz von alleine ein Bestseller.
  2. Affiliate Marketing ist eine weiter Möglichkeit. Affiliate Marketing bedeutet, dass du Werbung für bereits bestehende Produkte von anderen Verkäufern machst. Bsp: Ich biete online Coachings für 100€ in einem Bereich an, der zu dir passt. Wenn jemand bei mir ein Coaching bucht und sagt, er kommt von dir, bekommst du von mir 50€ dafür. Damit klar wird, über wen ein Käufer tatsächlich gekommen ist, gibt es sogenannte Affiliate Links. Und es gibt gewisse Plattformen, über die du Produkte zum Bewerben aussuchen kannst und einen solchen Affiliate Link bekommst. Der Vorteil: die Produkte sind bereits fertig. Du musst sie nur mehr bewerben. Und dafür bieten die Verkäufer oft Hilfestellungen an. Um zu lernen, wie man effizient mit Affiliate Marketing Geld verdient, gibt es wieder Kurse. Aber auch hier gilt: Vielleicht bist du ein Naturtalent, suchst dir ein Produkt aus und die Sache wird ein Selbstläufer, sobald deine Vermarktung automatisiert ist. Sonst ist es wieder nicht passiv, weil du ja ohne Automatisierung wieder selbst ständig aktiv etwas tun müsstest.
  3. Eine weitere und wirklich sensationelle Möglichkeit ist das Network Marketing. NWM ist aus verschiedenen Gründen weit verschrien. Ein Grund dafür ist das illegale „Schneeballsysteme“, das auf den ersten Blick ähnlich wirkt. Auf weitere Gründe gehe ich später noch genauer ein. Aber echtes NWM ist, wie es der sehr erfolgreiche Wirtschaftsexperte Robert Kiyoskai nennt, „das Geschäft des 21. Jahrhundert“. Robert Kiyosaki, ein sehr erfolgreicher Wirtschaftsexperte, mit dessen Werken du dich unbedingt befassen solltest, wenn du den Weg ins Unternehmertum oder zur finanziellen Unabhängigkeit planst! Ganz knapp zusammengefasst sind die Vorteile: *Persönlichkeitswachstum ‼
    *Aufbau von passivem Einkommen
    *ein bestehendes gutes Produkt
    *ein System, das bereits funktioniert
    *minimale oder gar keine Investitionskosten ‼

Ich möchte kurz meine Erfahrungen bezüglich NWM mit dir teilen. Du wirst sehen, dass auch ich einige sehr unsympathische Erfahrungen damit gemacht habe. Dennoch arbeite ich inzwischen selbst damit. Weil es tatsächlich, wie ja DER EXPERTE schon sagt, eine wirklich sensationelle Möglichkeit ist! Anhand meiner Erfahrungen wirst du für dich Kriterien finden, ob und unter welchen Umständen, du auch bereit bist, dieses Geschäft für dich zu nutzen. Kiyosakis Tipps aus dem Buch fließen in meine Erfahrungen mit ein:

Ganz häufig!!!  habe ich in Bezug auf NWM folgendes erlebt: Jemand kommt zu dir, und erzählt dir voller Begeisterung „Das ist soooo toll, du kannst soooo viel Geld damit verdienen, du brauchst nur dieses und jenes dafür zu tun.“ Naiv und neu in dieser Welt, weil das das erste Mal ist, dass du so etwas erlebst, steigst du also drauf ein und machst mit. Ach ja: dazu wird erzählt „Susi hat in nur 6 Monaten 6.000€ Zusatzeinkommen aufgebaut. Und Peter verdient bereits 5-stellig.“ Also du steigst ein, bist voll motiviert und legst los. Mit der Zeit kommst du drauf, irgendwie läuft das aber nicht so, wie die gesagt haben. UND DA IST DER ERSTE HAKEN: Dargestellt wurden Susi und Peter wie zwei „normale“ Menschen. Im Nachhinein kommst du drauf, Susi war in einer sehr hohen Managementposition bei der IBM und Peter hat bereits selbst ein Unternehmen, das erfolgreich läuft. NATÜRLICH ist es für jeden Möglich, das zu erreichen. Aber in dieser Branche habe ich zu oft erlebt, dass es soooo einfach dargestellt wurde, nicht dazu gesagt wurde, was für „fortgeschrittene“ Persönlichkeiten diese in kürze so erfolgreichen Menschen waren etc. Es wird nicht dazu gesagt, dass manche davon ihre Positionen in der Erfolgsleiter „gekauft“ haben. Manche sagen, sie seien erst seit drei Jahren dabei, weil sie die ersten drei Jahre, die sie gebraucht haben, um die „Lokomotive ins Rollen“ zu bringen, einfach weglassen. Aber hallo?! Wie ehrlich ist das. Erst fühlst du dich unfähig, weil du alles umsetzt und wenn du draufkommst, dass sie dir viele Informationen vorenthalten oder sogar gelogen haben, fühlst du dich betrogen. Hmm. Kein guter Start.

Jeder kann es schaffen, das stimmt! Es kann auch jeder die Matura schaffen. Aber der dreijährige Fritz wird aufgrund seiner aktuellen Entwicklung und Möglichkeiten vermutlich noch etwas länger brauchen, als die 17jährige Inge. Und im NWM sprechen viele Leute mit Fritz so, als sei er wie Inge. „Hey, nächstes Jahr hast du die Matura und kannst arbeiten gehen.“ Hmm…

Ich verurteile keinen deswegen. Das Geschäft ist grundsätzlich gut, aber du solltest dir einfach dessen bewusst sein, dass es in diesem Business gaaaanz häufig ich sage einmal „interessant“ dargestellt wird. Dass viele Informationen bewusst einfach weggelassen werden. Andere Informationen werden unabsichtlich weggelassen. Viele Menschen sind sich auch gar nicht bewusst, dass die Entwicklung auch noch weitergeht, wenn man die Schule verlassen hat. Dass ein Mensch, der schüchtern ist und nicht an sich glaubt, einen viel (!!) längeren Weg vor sich hat, um das zu erreichen, was Mrs. Superstar mit Riesennetzwerk in wenigen Wochen oder Monaten schafft. Dass es Menschen gibt, die Verkaufen gelernt haben oder Naturtalente sind, und solche, die Panik vor Verkauf haben, oder es bewusst oder unbewusst ablehnen und hier erst einmal massive Grenzen überwinden müssen.

Hier ist einfach Wachstum angesagt. Deswegen Vorteil Nummer eins: Persönlichkeitswachstum. Wenn du dich entschließt, diesen Weg zu gehen, dann wirst du massive Persönlichkeitsentwicklung erfahren. Und je nachdem, wo du jetzt gerade bist, wird es länger dauern oder kürzer, bis du mit NWM Erfolg hast. Einige erfolgreiche Network Marketer sagen: „Es gibt nur einen echten Fehler, den du beim NWM machen kannst: zu früh aufhören.“ („zu früh“ bedeutet, wenn du es gut aufbaust, ist es passiv. Du hörst dann auf und es fließt dennoch weiterhin Geld zu dir.)

Eine weitere Erfahrung, die ich gemacht habe, die mich persönlich MASSIV stört, betrifft die Auskunft über das Produkt oder die Produkte bzw die Betreuung der Kunden. Diese Erfahrung geht einher mit Ausbildung der Teammitglieder, die in das Business einsteigen. Bei manchen NWM kann jeder einsteigen und sofort verkaufen. Er bekommt eine kurze Einweisung der sogenannten Upline und los geht´s. Bei einem NWM in meiner Erfahrung handelt es sich um Nahrungsergänzung. Ein großer Fokus liegt auf Abnehmen. Zusätzlich hat sich die Marke gedacht, wäre es ja toll, den Kunden eine Beratung zu bieten. Das heißt, wer Produkte kauft, bekommt Ernährungstipps und auch Trainingstipps. Eine gute Idee, sollte man meinen. Nun… ICH habe Ausbildungen sowohl im Ernährungsbereich, als auch im Sport. Also wenn ICH dort ein Produkt kaufe, und darauf hin zusätzliche Tipps bekomme, weiß ich, ob ich sie annehme, oder nicht. Aber es gibt Leute, die wissen das nicht und nehmen einfach an, was sie hören, weil sie selbst einfach GAR KEIN Wissen dazu haben. Und sie denken, sie werden von einem Experten beraten. Sie kommen ja nicht auf die Idee, dass Ilse vor vier Wochen selbst noch übergewichtig und unsportlich war und nur findet, dass die Produkte ihr gut tun und sie die Idee mag, das weiterzugeben, dass Ilse aber in Wahrheit selbst null Ahnung hat. Ich habe selbst eine Zeit lang mit dieser Marke gearbeitet, bin aber schnell wieder ausgestiegen, weil DAS eine Philosophie ist, die ich absolut nicht vertreten will.

Eine ähnliche Erfahrung war mit einer anderen Nahrungsergänzung, in der mir vom Verkäufer erklärt wurde, der angegebene Zucker sei nur der vom beinhalteten Obst und Gemüse. Es ist aber so, dass ich eine qualifizierte Ausbildung in diesem Bereich habe, was dieser Herr ganz offensichtlich nicht hatte. Aufgrund meiner Ausbildung weiß ich, dass, wenn bei den Zutaten „Zucker“ angegeben ist, Zucker ZUSÄTZLICH ZUGEFÜHRT ist. Andernfalls würde nämlich nur stehen „Bananenpulver, Apfelsirup, …“ (oder was auch immer). Das gilt für die Zutaten! Bei der Nährwerttabelle ist natürlich auch der in den Bananen und Äpfeln enthaltene Zucker als Zuckeranteil angeführt! Wenn aber bei den Zutaten „Zucker“ steht, dann ist der ZUSÄTZLICH ZUGEFÜHRT. Was für eine inkompetente Falschberatung! Das kommt raus, wenn keine gute Ausbildung geboten wird, sondern nur einer dem nächsten das weitererzählt, was bei ihm hängengeblieben ist. Ihr kennt ja „Stille Post“ und seine Ergebnisse. Also: WENN ihr euch für NWM entscheidet, BITTE achtet darauf, auf welchem Weg eure Ausbildung erfolgt! Es gibt NWM mit sensationell guter Ausbildung! Von einfach einsteigen und sofort loslegen dürfen, halte ich GAR NICHTS.

Eine Sache noch, die NWM für mich extrem unsympathisch erscheinen lässt, ist – und auch das bezieht sich auf die Ausbildung und Philosophie des Unternehmens – wie die Teammitglieder rekrutieren. Sie kommen von einem Eintagesseminar zurück und denken, sie wissen jetzt alles. (Einer, der selbst immer Schulden hatte, will plötzlich ein Finanzexperte. Ein übergewichtiger will plötzlich der Ernährungsexperte sein. Etc.) Sie rufen jeden an, sie sind nicht nur hartnäckig sondern AUFDRINGLICH, weil man ihnen sagt „ein NEIN ist immer nur vorübergehend, du musst dranbleiben“, aber es wird ihnen nicht beigebracht, auf Menschen einzugehen, dem Gegenüber zuzuhören, wo es steht und was es will und interessiert. Viele treffen auch gar keine qualifizierte Wahl, WEN sie WIE und WARUM ansprechen. Vielen geht es auch einfach nur um ihren eigenen Profit anstatt in den Vordergrund zu stellen, anderen Menschen durch ihre Tätigkeit zu helfen.

Daraus ergeben sich folgende Fragen: Wie ist die Ausbildung? Lasse die Qualität des Produkts von anderen QUALIFIZIERTEN Menschen überprüfen! Wie ist die Moral des Unternehmens? Und ein weiterer Tipp: Es gibt Verbrauchsprodukte, die regelmäßig nachgekauft werden. Hier brauchst du nur Stammkunden aufzubauen und zu halten. Dann hast du ein regelmäßiges Einkommen. Es gibt auch andere Produkte, die nicht verbraucht werden. Hier brauchst du immer wieder Neukunden. Dafür verdienst du hier oft pro Verkauf DEUTLICH mehr Geld. Aber diese Frage würde ich persönlich als Nachrangig sehen.

Egal, für welchen Weg du dich entscheidest, um ihn erfolgreich zu gehen, ist Wachstum angesagt. Wie ich zu Beginn schon gesagt habe: Reiche Menschen haben einfach ein anderes Wissen. Wissen erlangt man nur durch irgendeine Form der Weiterbildung.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben, wie du ein paar künftig passive Einkommensströme aufbauen kannst. Für Fragen kontaktiere mich gerne per Mail, oder schreibe sie auch gerne hier in die Kommentare.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.